Blog-Wichteln: Algarve – das Outdoor-Paradies im Süden Portugals

78 Aufrufe 3 Kommentare

Ich gehöre einem wunderbarem Netzwerk an, dem . Hier versammeln sich Frauen, die in irgendeiner Form beruflich mit Sprache zu tun haben, also Texterinnen, Lektorinnen, Übersetzerinnen usw. Jedes Jahr veranstalten wir das Blog-Wichteln. Ich wurde diesmal von meiner Kollegin Gabi Fischer von Weikersthal mit einem ganz wunderbaren Text beschenkt. Vielen Dank dafür!


Algarve – das Outdoor-Paradies im Süden Portugals

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit startet im tollsten Netzwerk der Welt (texttreff – das Netzwerk wortstarker Frauen) das sogenannte Blogwichteln: Verschenkt wird kein lustiges, jedoch unnützes Zeugs, sondern ein Blog-Beitrag für eine andere Textine.
Das mir zugeloste Blog heißt „Outdoor-Traum“. Auweia, das ausgerechnet mir: Höhenangst, Aversionen vor Wandern, Klettern oder anderen anstrengenden Aktivitäten in freier Natur – so dachte ich in der ersten Schrecksekunde.
Doch dann ließ ich Revue passieren, was man unter Outdoor alles subsumieren kann – und wer hier in der Algarve so zu meinen Bekannten oder lieben Freunden zählt und was die so machen, beruflich oder privat.
Allem voran die beiden Kapitäne der Meere: Der eine auf einem großen Segelschiff, der Falcão Veloz , das täglich mit vielen Touristen die Klippen vor der Küste entlangsegelt, dann den naturbegeisterten Menschen in kleine Schiffchen umsteigen hilft, die sogenannten Dingis, um die Grotten vom Ponte Piedade zu erkunden.

Grottentour am Ponte Piedade ©fvwpress.eu

Grottentour am Ponte Piedade
©fvwpress.eu

Der andere auf einem wendigen, sportlichen Motorboot mit Platz für circa zehn Touristen … immer auf der Suche nach Delfinen.

Delfine im Atlantik vor Lagos ©José M. Flor

Delfine im Atlantik vor Lagos
©José M. Flor

Schließlich der Surfschulenbesitzer, dessen Sohn Marlon der erfolgreichste Wellenreiter mit deutscher Staatsbürgerschaft ist und bis jetzt der einzige Deutsche, der je an der ASP World Tour teilnahm.

Wellensurfvergnügen – die kleinen Pünktchen sind eine Surfgruppe auf dem Wasser. ©fvwpress.eu

Wellensurfvergnügen – die kleinen Pünktchen sind eine Surfgruppe auf dem Wasser.
©fvwpress.eu

Meine Söhne begannen mit 16 Jahren dort, das Surfen zu lernen, und sind begeistert (und die glücklichen Eltern können ab 9 Uhr morgens bis 18 Uhr am Abend ungestört ihren eigenen Hobbys nachgehen …)

Après-Surf-Vergnügen

Chillen an der Strandbar – auch „outdoor“, oder? ©fvwpress.eu

Chillen an der Strandbar – auch „outdoor“, oder?
©fvwpress.eu

Und nicht zu vergessen die portugiesischen Freunde, die im Herbst/Winter morgens um 4 Uhr an den Klippen am Cabo de São Vicente auf Fischfang gehen.

Halsbrecherisch und wagemutig: das Angeln hoch oben an den Klippen von Sagres ... ©fvwpress.eu

Halsbrecherisch und wagemutig: das Angeln hoch oben an den Klippen von Sagres …
©fvwpress.eu

Halsbrecherisch und wagemutig: das Angeln hoch oben an den Klippen von Sagres ... ©fvwpress.eu

Halsbrecherisch und wagemutig: das Angeln hoch oben an den Klippen von Sagres …
©fvwpress.eu

Doch es lohnt sich! Sargo (rundlich, Geißbrasse) und Liça (länglich, Meeräsche) sind die portugiesischen Namen dieser wohlschmeckenden Fische, die im Restaurant für 35–40 Euro/kg angeboten werden.

Fischspezialitäten: Sargo und Liça ©fvwpress.eu

Fischspezialitäten: Sargo und Liça
©fvwpress.eu

Jedes Jahr sind bei dieser waghalsigen Unternehmung jedoch auch Tote zu beklagen. Deshalb sollten dies nur geübte Felsangler wagen.
Aber auch am Strand ist das Angeln ein Vergnügen und mit Erfolg gekrönt – einfach ausprobieren!

Der Strand der Algarve bei Lagos: ungefährliches Vergnügen für Hobby-Angler ©fvwpress.eu

Der Strand der Algarve bei Lagos: ungefährliches Vergnügen für Hobby-Angler
©fvwpress.eu

Der Nachweis über eine Sportfischerprüfung ist in Portugal nicht erforderlich. Die Lizenz zum Angeln ist hier einfach zu erhalten: Am nächsten bancomat (Geldautomat) einfach Tickets für verschiedene Arten des Angelns (Angeln vom Ufer, vom Bootoder submarines Fischen mit der Harpune) auswählen und per Abhebung von der Geldkarte erstehen. Leider funktioniert das nur mit einer portugiesischen Multibanco-Karte, aber sicherlich findet sich ein Einheimischer, der das Ticket zieht! Im Supermarkt hilft auch das Servicepersonal gerne weiter!

Nur eines sollte man hier in der Felsalgarve nicht auf eigene Faust machen: klettern. Die Küste ist extrem abbruchgefährdet, trotz Warnschildern allenthalben passieren jedes Jahr Unglücksfälle – und das muss nicht sein. Wer auf das Klettern hier im Urlaub nicht verzichten kann, darf sich aber gerne hier weiter schlau machen – Sagres z. B. im äußersten Westen der Algarve scheint inzwischen ein Hotspot für Kletterer zu sein. Da muss ich mal meine Freunde Petra und Wolfgang fragen, die seit gefühlten 100 Jahren am Cabo de São Vicente bei Sagres die „letzte Bratwurst vor Amerika“ anbieten!
Also doch „die Algarve – das Outdoor-Paradies“? Ja – das kann ich im Brustton der Überzeugung sagen. Und wenn ich den sportlichen Aspekt etwas hintenan stelle und nur an lange Spaziergänge am Strand oder entlang der Küste denke …

Outdoor gemächlich: ausgedehnte Spaziergänge am Strand … ©fvwpress.eu

... oder oberhalb entlang der Küste ©fvwpress.eu

… oder oberhalb entlang der Küste
©fvwpress.eu

… oder an „Wellenhüpfen“ in der Brandung bei Südwind …

Vergnügen pur: Wellenbad auf feinem weißen Sand ©fvwpress.eu

Vergnügen pur: Wellenbad auf feinem weißen Sand ©fvwpress.eu

… oder an einen Spaziergang durch das Naturreservat der Ria Formosa bei Faro – unter fachkundiger Leitung oder auf eigene Faust – dann, ja dann geht auch mir das Herz auf und ich bin ab sofort bekennenden „Outdoor“-Fan!

Ria Formosa

 

3 Kommentare
  • Gabi Fischer von Weikersthal

    Antworten

    Danke, Henrike, der Beitrag ist optisch ein Genuss 🙂 …. und ich weiss jetzt wie man bei einer Blog-Parade teilnimmt!!
    Und ich schaue aus dem Fenster und frage mich, warum ich jetzt HIER bin und nicht meinem neuen Hobby fröhne: bekennender Outdoor-Fan in der Algarve zu sein! Denn die Fotos oben wurden fast alle jetzt im Dezember/Januar aufgenommen…wenn ich aber nun aus dem Fenster in München schaue.. brrrr! Gabi

  • Algarve Entdecker

    Antworten

    Olá,
    vielen Dank für den sehr bildreichen, lebendigen Artikel!
    Also: nächstes Mal Outdoor an der Algarve, oder?!

  • Henrike Doerr

    Antworten

    Das will ich meinen! Die Algarve ist so vielseitig, da ist wirklich für jeden Outdoor-Freund etwas dabei!

Hinterlasse einen Kommentar