#FreitagsFrage: Sollen wir Vorsätze haben?

298 Aufrufe 0 Kommentare

Das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt. An Silvester oder spätestens am Neujahrsmorgen haben wir uns vorgenommen: Nie wieder Alkohol! 2018 endlich mehr Sport! Mindestens fünf Kilo runter! Oder gehört ihr eher zur Fraktion der Verächter? Glaubt ihr nicht an gute Vorsätze, weil ihr sie ohnehin nie einhaltet? Wie sieht es aus – sollen wir gute Vorsätze für das neue Jahr haben?

Vorsätze mit Vorsatz

Diese Gewissensfrage müsst ihr euch natürlich selbst beantworten. Aber ich möchte euch ein paar Gedanken vorstellen, die ich mir zum Thema gemacht habe. Vorweg: Ich habe immer Vorsätze!

Weniger Arbeit! Nie wieder Alkohol! Leere Worte?

© outdoortraum
Weniger Arbeit! Nie wieder Alkohol! Leere Worte?

Warum das so ist? Ganz einfach: Ich empfinde das neue Jahr als Chance, Bilanz zu ziehen und meine Wünsche zu erfüllen. Ganz positiv also. Deshalb formuliere ich meine Vorsätze auch stets als positive Ziele und möglichst konkret. In einem Jahr hieß es zum Beispiel: Ich möchte meine erste 8– klettern. Da habe ich mir dann eine Route ausgeguckt und die war mein Projekt. Oder: Ich möchte Yoga lernen. Flugs einen Kurs gesucht und direkt angemeldet und Gebühr überwiesen. Einmal hieß es auch: Ich möchte mir die Freiheit geben, Dinge ungeplant zu lassen. Da lautete mein Vorsatz: Dieses Jahr keine Vorsätze!

Neujahrgeschenk

Jetzt wendet ihr vielleicht ein: Schön und gut. Aber ich schaffe es eh nicht, das durchzuziehen.

Das ist möglich. Ich finde es trotzdem gut, Vorsätze zu fassen, denn ihr spürt dabei in euch hinein. Was wollt ihr? Was wünscht ihr euch? Allzu oft sind wir im Alltag gefangen, müssen den Ansprüchen genügen, die Job, Familie und wir selbst an uns stellen.

Neujahr ist ein Geschenk an uns. An diesem Tag dürfen wir herausfinden, was wir jenseits aller Pflichten wünschen. Vielleicht gehen die Wünsche nicht Erfüllung. Gar keine Wünsche zu äußern finde ich schlimmer.

Vorsätze

© outdoortraum Vielleicht geht ihr 2018 ja joggen?

Tipp: Eure Vorsätze haltet ihr leichter ein, wenn sie smart sind. Und zwar nach der SMART-Formel. Die steht für spezifisch, messbar, ansprechend, realistisch, terminiert. Prüft also, ob ihr euren Vorsatz so formuliert habt, dass er diesen fünf Kriterien gerecht wird.

Ein glückliches neues Jahr wünsche ich euch! Wie haltet ihr es denn mit den Vorsätzen?


Habt ihr eine Frage zu irgendeinem Outdoor-Thema? Dann immer her damit! Hinterlasst hier einen Kommentar oder schreibt eine Mail an info@outdoortraum.de!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar