Wie Sie im Job korrekt schreiben – Hosentaschenguide für Rechtschreibung

Ihr Text klingt gut und macht Eindruck? Glückwunsch! Jetzt ist noch wichtig, dass Sie im Job korrekt schreiben. Denn sonst machen Sie leider den positiven Gesamteindruck zunichte. Rechtschreibfehler fallen garantiert auf. Das ist ärgerlich, aber menschlich. Genauso wie das Fehlermachen.

Damit Sie die typischsten Rechtschreibfehler in Zukunft vermeiden, haben die beiden Lektorinnen Andrea Görsch und Katja Rosenbohm ihre negative Hitliste zusammengetragen und erläutert. Im praktischen Ratgeber „Wie sie im Job korrekt schreiben“ finden Sie Antwort auf die drängendsten Orthografie- und Interpunktionsfragen.

Aus der Praxis für die Praxis

Görsch und Rosenbohm gestalten ihren Ratgeber herzerfrischend praxisnah. In neun kurzen Kapiteln greifen sie typische Probleme auf, die aus ihrer Erfahrung immer wieder auftauchen. Da geht es um die Groß- und Kleinschreibung, die Getrennt- und Zusammenschreibung, die richtige Gestaltung von Aufzählungen und noch einiges mehr.

Da ich selbst Lektorin bin, kann ich bestätigen: Das Themenfeld Rechtschreibung ist gigantisch, die Auswahl für den Ratgeber „Wie Sie im Job korrekt schreiben“ sehr gelungen. Denn Hand aufs Herz: Wer außer einer Lektorin mit déformation professionelle hat schon Lust, sich durch dicke Linguistikschwarten zu beißen? Das Buch ist nur 90 Seiten dick und hat doch wichtige Themen zur Rechtschreibung versammelt. In meinen Augen ein Kunststück!

Weg mit dem Kauderwelsch!

Ich gebe ja selbst Workshops zur Rechtschreibung. Regelmäßig werde ich gefragt, welche Literatur ich empfehlen kann. Puh, gar nicht so leicht. Denn oft wimmelt es in den Ratgebern von linguistischen Fachbegriffen wie attributive Verwendung, Fugen-s oder Partizipialkonstruktion. Für Nicht-Linguist*innen, die einfach nur im Job korrekt schreiben wollen, ist das eine ziemliche Herausforderung.

Der Rechtschreibratgeber von Andrea Görsch und Katja Rosenbohm kommt ganz ohne dieses Fachchinesisch aus. Klar und einfach werden die Sachverhalte benannt und die Regel dahinter erläutert. Wo doch mal ein Fachbegriff notwendig ist, gibt ein kleines Glossar im Anhang Aufschluss, was gemeint ist.

Tipp für jede Hosentasche

In Ihrer Hosentasche ist noch Platz? Dann empfehle ich unbedingt den Ratgeber „Wie Sie im Job korrekt schreiben“. Übersichtlich werden die typischsten Stolpersteine der deutschen Rechtschreibung benannt und die Regeln erklärt. Am Ende jedes kurzen Kapitels steht eine Zusammenfassung. Die Kapitel und Unterkapitel selbst haben klare Überschriften, sodass der Ratgeber sehr gut als Nachschlagewerk verwendbar ist. Und das Beste: Das Ganze ist kurz, knackig und allgemein verständlich. Was sonst könnte man sich von so einem Ratgeber wünschen? Das Buch gibt es als E-Book oder als Print-Version.

Übrigens: Falls das Selbststudium nicht Ihre Sache ist: Ich biete regelmäßig Workshops zum Thema Rechtschreibung an. Immer wieder aktualisiere ich die Inhalte, sodass Sie sicher sein können, auf dem neuesten Stand zu sein.

Teilen Sie diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.